Jenseits der klassischen Pfade

innovative Führungskräfteentwicklung

Auftrag

Entwicklungsprogramm „Talent Campus“

Kunde

Sparte eines internationaleren Technologiekonzerns

Ca. 11.000 MA

Zielgruppe

Potentialträger mit Perspektive auf obere Führungsfunktionen

(ca. 10 Personen)

Fragestellung / Problem

  • Wie können wir Potentialträger stärker an den Teilkonzern binden?
  • Wie können wir die absehbaren demographisch bedingten Lücken schließen?
  • Wie können wir diese Potentialträger angemessen fördern und entwickeln?

Aktivitäten

  • Ausarbeitung eines Kompetenzmodells
  • Kriterien für Nominierungsprozess
  • Auswahlverfahren: Assessment Center Entscheidungskonferenz inkl. Schulung interner Beobachter;
  • Individuelle Entwicklungspläne für alle Teilnehmer am AC (auch die ausgeschiedenen Kandidaten)
  • Kerngedanke des Programms: kein klassisches Entwicklungsprogramm, sondern Arbeit der Gruppe an einem fiktiven neuen Unternehmen
  • TN arbeiten in hohem Maße eigenständig, bekommen in acht einzelnen „Camps“ inhaltlichen Input z.B. zur Ideengenerierung, zu ethischen Prinzipien, zu Finanzierungsfragen
  • Mentoring der Teilnehmer und der Gruppe

Erfolgsfaktoren

  • Enge Abstimmung mit dem Auftraggeber – auch mit der GF
  • Einbindung von externen Themenspezialisten (zu Diagnostik, Business Pläne, Nachhaltigkeit, Kreativität, Innovation, Ethik, etc.)
  • Hohes Maß an Flexibilität, um dem Verlauf der Unternehmensgründung zu folgen
  • Engmaschige Abstimmung und Koordination der Spezialisten

Projektdauer

3 Jahre

Besonderheiten im Projektverlauf

—-

Ergebnis

  • Wohlgezielte Kandidatenauswahl
  • Hochgradig motivierte TN („Das ist pure Wertschätzung“)
  • Verstärkte Bindung der Teilnehmer an das Unternehmen
  • Qualifizierte Vorbereitung auf die unternehmerische (Mit-) Verantwortung
  • Erwartungshorizonte an Steuerung, Führung, Verantwortung im Unternehmen sind geklärt